Positionen

Mei Europa – auf Weanarisch

Vielsprachigkeit ist etwas Gutes. Es öffnet Türen und lüftet den Geist. Das wissen wir in Wien schon lange und fördern, dass Kinder neben Deutsch schon früh eine zweite Sprache gut erlernen. Nachdem ich es mit Hilfe von vielen Menschen geschafft habe, mein Statement zur Europa Wahl in acht Sprachen zu übersetzen, dachte ich, dass noch eine wichtige Sache fehlt: Das Wienerische! Lesen Sie hier meine Vision von einem besseren Europa im Dialekt der Bundeshauptstadt. Verbesserungsvorschläge sind natürlich willkommen.

Die Gebärde für Europa ist eine runde Bewegung mit einer Hand, die sich wie “Zusammen” anfühlt.

Danke an Manfred Schütz, einen frischgebackenen Leopoldstädter und lieben neuen Freund, der spontan bereit war, meinen Text zu gebärden. Und mir gleich ein paar wichtige Gebärden beigebracht hat. Ich freue mich auf mehr in dieser schönen Sprache, in der du die Worte und ihre Bedeutung fühlen kannst, wenn du gebärdest. Du bist ein Schatz, Manny!

Mi Europa

Spanisch habe zuerst ich als Kind von einer chilenischen Babysitterin gelernt, die aus politischen Gründen vor dem Pinochet-Regime flüchten musste. Später, in der Sozialistischen Jugendinternationale, habe ich viele spanisch sprechende Freundinnen und Freunde gewonnen, die mir bis heute erhalten geblieben sind. Mein Statement auf Spanisch finden Sie hier.

Mon Europe

Französisch habe ich schon als Kind in Brüssel gelernt. Es ist meine zweite Muttersprache und ich arbeite und lebe gerne damit. Hier finden Sie den Text in der Sprache, die eine der drei Landesprachen Belgiens ist.

Mijn Europa

Eine der drei Landessprachen Belgiens ist Flämisch. In Brüssel, das ja zweisprachig ist, lernt jedes Kind Flämisch und Französisch, ich auch, als ich klein war. Leider habe ich das ein wenig verloren, aber ich verstehe fast alles, lese es sinnerfassend und lerne es wieder langsam – durch „Osmose“ ;-), hier finden Sie mein Statement auf Flämisch/Niederländisch.

La mia Europa

Italienisch ist sooo eine schöne Sprache – gesprochen, gesungen, musiziert. Hier finden Sie mein Statement in der schnellsten Sprache der Welt.

Evropa koja sluša glas ljudi.

Amela hat eine Zeitlang bei mir in Brüssel gewohnt. Wir hatten viel Spaß und sie hat mir nicht nur Börek beigebracht, sondern ist auch eine liebe Freundin geworden. Sie hat mein Statement über Europa auf die Sprache des alten Jugoslawien übersetzt. Den Text finden Sie hier.

İnsanlara kulak veren bir Avrupa.

Ecevit hat sich Zeit genommen, trotz der Arbeit an seiner Dissertation als Arzt, meinen Text auf Türkisch zu übersetzen. Hier finden Sie ihn. Danke an einen lieben neuen Freund! Und ich merke  mir das Wort „molekulare Mimikry“.

My Europe is a Europe of human rights and equality for all.

Das Englisch, das wir in Brüssel sprechen, ist eine Art „EU-pidgin-English“. Aber Englisch ist eine sehr schöne Sprache, denken Sie an Shakespeares Stücke und Sonette. Hier geht es zum Statement auf Englisch.

Ein Europa, das auf die Menschen hört.

Ganz zu Beginn des Wahlkampfs musste ich entscheiden, welche politische Aussage auf meinem Wahlfolder stehen soll. Hier finden Sie als mein Originalstatement auf Deutsch.

Michi Kauer

 

 

 

 

Meine persönliche Nachlese zum Europatag am 9. Mai.

Flag_of_Europe.svg

 

 

 

 

Hier finden Sie meinen aktuellen Beitrag zum 1. Mai.

3pfeile_logo_big

 

 

 

 

 

Ein kleines Video, mit einem prominenten Zaungast im Hintergrund:

Mein Europa auf Deutsch.

Die Positionen der SPÖ

Am 25. Mai wird das Europäische Parlament gewählt. Die SPÖ fordert einen Kurswechsel in Europa und eine gerechtere, demokratischere und sozialere Politik in der EU. Zentrale Forderungen: Mehr Geld für die Bekämpfung von (Jugend)Arbeitslosigkeit, soziale Mindeststandards, mehr direkte Demokratie und strengere Regeln für den Finanzsektor.

Das Wahlprogramm der SPÖ steht im Zeichen der sozialen Sicherheit und unsicheren Zeiten:

Kampf gegen Arbeitslosigkeit

Der Kampf gegen die Arbeitslosigkeit hat oberste Priorität. Zu diesem Zweck setzen wir auf Investitionen, z.B. in Infrastruktur und Forschung, die in weiterer Folge die Wirtschaft ankurbeln und sichere Jobs schaffen sollen. Insbesondere im Kampf gegen die in Europa besonders hohe Jugendarbeitslosigkeit – jeder Vierte unter 25 Jahren ist ohne Arbeit – muss die Europäische Jugendgarantie nach österreichischem Vorbild mit Leben erfüllt werden. Wir wollen, dass die Finanzmittel für dieses Programm ausgeweitet werden. Europa soll mit hochwertigen Arbeitsplätzen punkten, nicht mit prekären Arbeitsbedingungen.

Für einen europäischen Sozialpakt

Wir setzen uns für europaweite soziale Mindeststandards ein und fordern wirksame europäische Maßnahmen gegen Lohn- und Sozialdumping. Bestehende  Arbeitsschutzstandards dürfen nicht unterlaufen werden. Dies und eine verstärkte Einbindung der Sozialpartner soll in einem Sozialpakt festgeschrieben werden. Unser Ziel sind gesicherte und faire Einkommen für die BürgerInnen in Europa.

Finanzmärkte an die kurze Leine

Der Finanz- und Bankensektor, der mit Spekulationen und zweifelhaften Praktiken die Krise entscheidend mitverursacht hat, muss an die kurze Leine genommen werden. Spekulative Geschäfte sollen für Banken weniger attraktiv gestaltet werden. Sie sollen einen gerechten Beitrag zur Überwindung der Krise leisten, unter anderem durch eine entsprechende Besteuerung des Finanzsektors. Die Verhandlungen zur Finanztransaktionssteuer müssen erfolgreich zu Ende gebracht werden. Die Bankenunion mit einer aktiven europäischen Finanzmarktaufsicht soll gewährleisten, dass marode Banken die Wirtschaft nicht mehr ins Wackeln bringen können.

Kampf gegen Steuerbetrug

Da der EU durch Steuerflucht jährlich rund eine Billion Euro entgehen, fordern wir hier eine härtere Vorgehensweise: Europäische Unternehmen sollen ihre Gewinne auch in Europa versteuern und nicht in Steuersümpfe verschieben. Wir werden uns für die Trockenlegung dieser Steuersümpfe stark machen.

Mehr Demokratie wagen

Zu viele EU-BürgerInnen  haben das Gefühl, dass über ihre Köpfe hinweg entschieden wird. Wir setzen uns auf allen Ebenen für eine Stärkung der Demokratie in der EU ein: Wir wollen die direkte Demokratie durch den Ausbau der europäischen BürgerInneninitiative stärken und die Einführung europaweiter Volksabstimmungen zur Diskussion stellen. Außerdem muss die Subsidiarität gewahrt werden, sprich: Alles, was auf nationaler oder regionaler Ebene sinnvoller geregelt werden kann, soll auch dort geregelt werden. Und schließlich sollen die Rechte des direkt gewählten Europäischen Parlaments ausgebaut werden.

Für eine starke öffentliche Daseinsvorsorge

Die öffentliche Daseinsvorsorge darf nicht privatisiert werden. Die Sozialdemokratie kämpft dafür, dass die Daseinsvorsorge, von der Wasserversorgung über die Abwasserbeseitigung, das Verkehrs- und Beförderungswesen, die Gas-, Wasser-, und Elektrizitätsversorgung, Müllabfuhr, aber auch Bildungs- und Kultureinrichtungen sowie Krankenhäuser, in öffentlicher Hand bleibt.

Für besseren Datenschutz und gegen Überwachung

Es braucht mehr Sicherheit und Transparenz bei der Datenverarbeitung sowie gesetzliche Maßnahmen zur Sicherstellung von Anonymität im Netz. Die großflächige Überwachung von Europäischen BürgerInnen durch in- und ausländische Geheimdienste muss aufgearbeitet und gestoppt werden. Maßnahmen zum Schutz und die gesetzliche Verankerung von Netzneutralität sind notwendig.

Für ein Europa der Vielfalt

Die Sozialdemokratie setzt sich für eine Gesellschaft ein, die dem Prinzip der Nicht-Diskriminierung verpflichtet ist. Wir kämpfen weiter für die gleiche Bezahlung von Frauen und Männern. Wir SozialdemokratInnen wenden uns gegen jede Einschränkung der Frauenrechte im Bereich der Familienplanung. Die Rechte von MigrantInnen sind, wie die Rechte alle UnionsbürgerInnen, zu wahren. Ausbeutung und Diskriminierung müssen europaweit aktiv bekämpft werden.

Für ein umweltbewusstes und nachhaltiges Europa

Die Energiewende im Sinne einer CO2-Reduktion, einem Ausbau erneuerbarer Energie, mehr Energieeffizienz und dem Ausstieg aus der Atomenergie muss in der EU vorangetrieben werden. Im Zuge der Umstellung auf erneuerbare Energien muss Energie für alle Bevölkerungsschichten leistbar und für alle zugänglich bleiben.
Wir wollen, dass der Großteil der Landwirtschaftsförderungen künftig kleineren Landwirtschaften und nicht großen Agrarbetrieben zu Gute kommt. Für uns sind  insbesondere hohe Qualität und effektive Kontrollen unserer Lebensmittel unerlässlich. Unsere Lebensmittel sowie unsere Anbauflächen für Futter- und Lebensmittel müssen gentechnikfrei bleiben, die Sortenvielfalt erhalten bleiben.

Für ein geeintes und friedliches Europa

Wir sind überzeugt, dass die EU einen unerlässlichen Beitrag zur Verringerung der Kluft zwischen Arm und Reich leisten muss. Jene, die Schutz brauchen, müssen Schutz erhalten. Der Ausbau der europäischen Handelsbeziehungen muss mit einer wirksamen Durchsetzung von arbeitsrechtlichen, kollektivvertraglichen, konsumentenschutz- und datenschutzrechtlichen Bestimmungen sowie den umfassenden Schutz öffentlicher Dienstleistungen einhergehen. Europa muss als globaler Akteur den anderen Weltmächten auf Augenhöhe entgegen treten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s