Hinterlasse einen Kommentar

20 Jahre nach dem EU-Beitritt. Dialog der Generationen.

Manchmal hat der Mensch wirklich großes Glück und darf in der eigenen Arbeit sehr schöne Projekte umsetzen. Vor über einem Jahr begann ich darüber nachzudenken, wie ich in meiner Arbeit das Thema „20 Jahre EU-Beitritt Österreichs“ und was das alles für Wien bedeutet, angehen soll. Und dann hatte ich die Idee, keine klassische Festschrift mit einer Sammlung von Erinnerungsstücken zu machen, sondern einen Dialog der ganz anderen Art. Ich wollte Menschen zusammenbringen, die damals sehr nah am Thema dran waren – PolitkerInnen, VerhandlerInnen, BeobachterInnen – mit jenen, die damals geboren wurden. Das ist uns, als Team für das Projekt „WIr sind 20 – Turning 20“, gelungen."Wir sind 20" - 20 Jahre Wien und Österreich in der EU

„Wir sind 20“

Herausgekommen ist dabei eine kleine „Festschrift der anderen Art“. Die Gespräche zwischen „jung und alt“, drehen sich um immer noch aktuelle Themen wie Umweltschutz, Mobilität, Arbeit, Wirtschaft, Frieden und vieles Mehr. Ein Stakkato an kurzen Fragen und die dazugehörigen kurzen Antworten am Ende jedes Interviews zu Fragen wie „Der Euro“, „Datensicherheit“ oder „Gemeinsame Sprache“ geben sehr schön die EU-Stimmung der Menschen wieder. Vorwörter des Wiener Bürgermeisters Michael Häupl und des damaligen Bundeskanzlers Franz Vranitzky leiten das Thema ein, und ein Überblick über wichtige europapolitische Entwicklungen für Wien rundet die Broschüre ab.

"Wir sind 20" - 20 Jahre Wien und Österreich in der EUDen Link zur Broschüre als Website auf Deutsch gibt es hier.

Die Broschüre gibt es auch auf Englisch.

Ich bin allen sehr dankbar, die mitgemacht haben.

Viel Freude beim Lesen!


Hinterlasse einen Kommentar

Meine europäische Familie

Fünf Jahre als Chefin des Wien-Hauses in Brüssel

Wien-Haus in Brüssel hat neue LeiterinHeute vor genau fünf Jahren wurde ich Chefin des Wien-Hauses, richtig „Leiterin des Verbindungsbüros der Stadt Wien zur Europäischen Union“, in Brüssel. Das wollte ich, das hatte ich gut vorbereitet. Karriere fällt eben nicht vom Himmel, schon gar nicht für die Frauen. Und nun bin ich ein paar Jahre älter, um viele Erfahrungen reicher, habe neue Freundinnen und Freunde gefunden. Meine Familie ist größer geworden, und sie ist europäisch.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Nie wieder Faschismus. Nie wieder Krieg.

Gedenkfeier Mauthausen, 11. Mai 2014

BJV-VertreterInnen mit Transparent Niemals Vergessen beim Gedenkmarsch in Mauthausen

Die diesjährige Gedenkfeier in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen habe ich gemeinsam mit den Jugendorganisationen verbracht. Die Bundesjugendvertretung hatte wieder zum Jugendgedenkmarsch im Rahmen der Gedenkfeier in Mauthausen eingeladen, der Schwerpunkt war dem Thema „Wert des Lebens“ gewidmet.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Und jetzt führt der Weg zum Licht, zur Sonne.

Jugendgedenkmarsch, Mauthausen, 11. Mai 2014

Courtesy to Laura Schoch

Laura Schoch ist Vorsitzende der österreichischen Bundesjugendvertretung (Vertreterin der Sozialistischen Jugend) und hielt diese Rede beim Kinder- und Jugenddenkmal im ehemaligen KZ Mauthausen im Rahmen der Gedenk- und Befreiungsfeiern 2014

Weiterlesen